Akasha Chronik Lesung

Akasha Chronik Lesung - Silke Arnold

Die Akasha Chronik wird oft als „Buch des Lebens“ bezeichnet, weil in ihr alles gespeichert ist, was jemals erlebt, gedacht, gefühlt und erfahren worden ist.
Dieses „Weltengedächtnis kannst Du Dir als riesige Datenbank, ähnlich der des World Wide Web vorstellen. So wie Du mit diesem „Netz“ kommunizieren kannst, so kannst Du es auch mit dem unsichtbaren universellen Informationsfeld.

Eine Lesung in der Akasha Chronik ist nichts anderes als ein energetischer Dialog zwischen Dir und diesem Feld.

Die Informationen, die Du in einer Akasha Lesung erhältst, dienen in erster Linie dazu, Dich in Deiner persönlichen und spirituellen Entfaltung zu unterstützen. Jede Antwort kommt aus dem Feld der urteilsfreien Liebe und ist geprägt durch vollkommene Annahme und Wertschätzung.

Die Akasha Chronik kann Dir Auskunft geben über:

  • Die aktuelle Lebenssituation
  • Gesundheitliche Themen
  • Wichtige Entscheidungen
  • Potenzial und Selbstentfaltung
  • Beziehungsfragen
  • Emotionale Verstrickungen
  • Bindungen aus der Vergangenheit
  • Frühere Leben
  • Wiederkehrende Träume und Muster
  • Lebensaufgabe

Du kannst entweder eine Akasha Lesung buchen oder aber lernen, selbst in der Akasha Chronik zu lesen.

 

 

Ausbildung zum Akasha Chronik Leser:

Wenn Du Interesse hast, Dir diesen Zugang zur Akasha Chronik zu erschließen, bist Du herzlich eingeladen, an einem meiner  Akasha Chronik Seminare teilzunehmen.

Das nächste Akasha Chronik Seminar findet
vom 4. bis 6. Januar 2020 in Backnang statt.

Hier lernst Du, wie Du selbst Zugang zur Akasha Chronik findest und die daraus gewonnenen Informationen und heilsamen Energien für Dich selbst und für andere Menschen nutzen kannst.

Weitere Informationen zum Seminar (pdf)

Gerne kannst Du Kontakt zu mir aufnehmen, wenn Du noch Fragen hast.

 

Tiefergehende Informationen zur Akasha Chronik

Für alle, die etwas tiefer in das Thema Akasha Chronik einsteigen möchten, habe ich unten ausführliche Informationen bereitgestellt.

 

Lesung in der Akasha Chronik

Eine Lesung in der Akasha Chronik kannst Du Dir als ein Zwiegespräch, einen Dialog, vorstellen zwischen Dir als Fragendem und dem universellen Informationsfeld, auch Akasha Chronik genannt.

Die Rolle der Gefühle im Austausch zwischen Dir und dem Feld:
Du fragst Dich sicher, wie es möglich ist, mit diesem Feld zu kommunizieren. Das geschieht über unsere Gefühle. Gefühle erzeugen unterschiedliche Vibrationen (Schwingungen), die sich in Form von Frequenzen messen lassen.

  • Wenn Du jetzt also eine Frage in einer Akasha Lesung stellst, trägt diese eine ganz bestimmte Energiequalität mit einer ganz bestimmten Schwingungsfrequenz. Dabei kann es sich zum Beispiel um
    – Angst
    – Unsicherheit
    – Freude
    – oder Erwartung handeln
  • Diese Energie schickst Du mit Deiner Frage in das Feld. Das Feld seinerseits ist in der Lage, diese Schwingungsfrequenz wahrzunehmen.
  • Ähnlich dem Sprichwort: „Wie man in den Wald hineinruft, so hallt es zurück“ antwortet Dir (bzw. der Person, die für Dich „liest“) das Informationsfeld mit der zu Deiner Frage passenden Antwort. Das kannst Du Dir so vorstellen: Die Antwort kommt in Form bestimmter energetischer Schwingungen. Der Akasha Leser fängt diese Schwingungsfrequenzen in seinem Herzen auf und übersetzt sie in Worte, die er Dir dann mitteilt.
  • Dieser „Dialog“ mit dem intelligenten, allgegenwärtigen Informationsfeld ist deshalb möglich, weil dieses Feld aufgrund seiner Eigenschaften mit allen Ebenen des Seins in Kommunikation und Austausch ist. Siehe: Die Eigenschaften des Akasha Feldes

Alle Deine Erlebnisse und alle Erfahrungen Deiner Seele sind in diesem alles verbindenden unsichtbaren „Netz“ gespeichert und können wie aus einem riesigen Datenspeicher abgerufen werden.

Wer kann / darf die Akasha Chronik lesen?

Es ist das Geburtsrecht eines jeden Menschen, einen Zugang zur Akasha Chronik zu erhalten.

Grundsätzlich kann jeder Mensch lernen, in der Chronik zu lesen. Doch da verschiedene Grundvoraussetzungen erfüllt sein sollten, ist es für die meisten Menschen sinnvoll, einen ausgebildeten Akasha Chronik Leser (Facilitator) um eine Lesung zu bitten.
Fast jeder Mensch hat schon die Energie der Akasha Chronik erfahren:
In der Tat war fast jeder von uns, also auch Du, schon aktiv mit der Akasha Chronik verbunden. Allerdings warst Du Dir dessen nicht bewusst. In bestimmten Situationen gelangst Du sehr leicht in das Schwingungsfeld der Akasha Chronik:

  • Wenn Du beispielsweise tiefe Liebe für eine Person oder für die Natur empfindest, dann sendet Dein Herz solche Schwingungswellen aus, die der Frequenz der Schwingungen dieses Feldes entsprechen und Du befindest dich automatisch in der Akasha Chronik. Du schwingst sozusagen in der Energie dieses Feldes und das fühlt sich wunderbar für Dich an.
  • Das ist ebenso der Fall, wenn Du tiefe Dankbarkeit empfindest,
  • oder wenn Du schöpferisch tätig bist, also im kreativen „Flow“ bist.
  • Liebe, Dankbarkeit, Flow und auch tiefe Freude heben die Schwingung von uns Menschen auf die hochschwingende Ebene der Akasha Chronik / des Akasha Feldes. Man bezeichnet diese Ebene auch als eine Ebene der bedingungslosen, der vorurteilslosen Liebe oder der vollkommenen Neutralität.

Jeder Mensch kann und darf in der Akasha Chronik lesen, wenn er in der Lage ist, aus dem Herzen heraus in vollkommener Neutralität eine bewusste Verbindung zur Akasha Chronik herzustellen.

Voraussetzungen für den Zugang zur Akasha Chronik

Es gibt verschiedene Wege zur Akasha Chronik. Doch ganz gleich welcher Weg gewählt wird, allen gemeinsam sind folgende Voraussetzungen für eine Lesung:

  • Es braucht eine klare Absicht, die Verbindung aufnehmen zu wollen
  • Es braucht ein geöffnetes ausgeglichenes Herz, bzw. die Bereitschaft dazu. Damit sind Eigenschaften gemeint wie Mitgefühl, Dankbarkeit, nicht urteilende Liebe und Annahme sowohl von sich selbst als auch von den Anderen, ohne Verurteilung und Bewertung.
  • Es braucht ein offenes 8. Chakra (Energiezentrum ca. zwei Handbreit über dem Kopf), bzw. die Bereitschaft es zu öffnen.
  • Außerdem ist es sehr hilfreich, sich zuvor mit der Erde zu verbinden und durch eine Meditation die Energiezentren auszugleichen.

All dies kannst Du innerhalb einer Ausbildung zum Akasha Leser erlernen, so dass Du zu jeder Zeit und an jedem Ort für Dich selbst oder für andere in die Akasha Chronik gehen kannst, um dort Hilfe zur Selbsthilfe zu bekommen. Unter dem Menüpunkt Termine findest Du Informationen zur nächsten Ausbildung zum Akasha Leser.

Welchen Nutzen habe ich von einer Akasha Lesung?

Die Informationen, die Du in einer Akasha Lesung erhältst, dienen in erster Linie dazu, Dich in Deiner menschlichen und seelischen Entwicklung zu begleiten, und zu unterstützen und Dich und Dein Leben in Balance zu bringen.

  • Du gewinnst tiefe Einsichten über die Hintergründe einer aktuell schwierigen Situationen oder einer schon seit langer Zeit bestehenden Herausforderung.
  • Aufgrund der Kenntnis von Ursachen und Hintergründen kannst Du eingefahrene Muster und Verhaltensmuster ändern.
  • Du erhältst Hinweise oder Empfehlungen, um die alten Muster aufzulösen oder so zu verändern, dass Harmonie, innerer Friede und Gleichgewicht in Deinem Leben entstehen.
  • Eine Lesung in der Akasha Chronik lässt Dich hinter die Fassaden schauen. Mit Hilfe einer Lesung erkennst Du, warum Du diese oder jene Herausforderung in Deinem Leben hast. Dir wird das eigentliche, das ursächliche Thema, das dem Problem an der Oberfläche zugrunde liegt, gezeigt. So kann zum Beispiel hinter dem Thema „Geldprobleme“ ein ganz anderes Thema stehen: wie z. B. das Thema „Selbstwert“.
  • Weil Du vielleicht die Energie ausstrahlst: “Ich bin es nicht wert, ausreichend Geld zu haben“, schränkst Du möglicherweise den Geldfluss zu Dir ein.
  • Bei einer sehr komplexen Problemlage, in der sich verschiedenste Themen wie bei einem Wollknäuel ineinander verheddern, wird das zugrunde liegende Kernthema herauskristallisiert und dann weiter behandelt.

Blockaden der verschiedensten Art können mithilfe der Informationen und Empfehlungen gelöst werden.

Fragen aus allen Bereichen des Lebens können geklärt werden. Welche Fragen kann ich stellen?

Die Energien von Liebe, urteilsfreier Annahme und Wertschätzung sind das Hauptgeschenk aus der Akasha Chronik.

Lesungen in der Akasha Chronik sind auch deshalb eine wunderbare Lebenshilfe und Lebensbereicherung, weil Du nicht nur hilfreiche Informationen erhältst, sondern weil Du auch mit den Energien des Akasha Feldes verbunden bist: mit den Energien der urteilsfreien Liebe oder der absoluten Neutralität. Durch diese dem Feld innewohnende absolute Neutralität gibt es keinerlei Bewertung. Diese Energie der Annahme und Wertschätzung macht es Dir leicht, Dich für die Informationen aus der Chronik zu öffnen und das Gehörte auch zu verarbeiten und zu integrieren. Schon allein dadurch geschieht eine energetische Veränderung. Die eigene Wahrnehmung verändert sich und macht den Blick in Richtung auf das gewünschte Ziel wieder frei.

Welche Fragen kann ich stellen?

Letztendlich können Fragen zu allen Lebensbereichen gestellt werden:

  • zur aktuellen Situation
  • zu Blockaden aller Art
  • zu wichtigen Entscheidungen
  • zu Beziehungsthemen aller Art ( Familie, Partner, Freunde, Arbeitskollegen)
  • zu wiederkehrenden Mustern
  • zu nicht physischen Ursachen von Krankheiten
  • zu deinem Potenzial und zu deiner eigenen Entfaltung
  • zur Selbstverwirklichung und deiner Lebensaufgabe
  • zu deinen Fähigkeiten und Talenten
  • zu deiner Seelenaufgabe
  • zum Verständnis deiner Vergangenheit
  • zu alten Verletzungen und Traumata und deren Auswirkungen auf dein jetziges Leben?

Im zweiten Teil einer Akasha Lesung wird auch immer danach gefragt, welche Schritte Du gehen kannst, um eine Veränderung in die Richtung zu erzielen, die Dir gut tut, um wieder Harmonie und inneres Gleichgewicht in Dein Leben zu bringen und damit Gesundheit für Körper und Seele wiederherzustellen.

Das Geschenk der urteilsfreien Liebe

Ganz gleich, was für eine Frage Du klären willst, immer erfährst Du in einer Lesung tiefes Verständnis für Deine Verhaltensweisen, gerade auch dann, wenn diese aus Deiner Sicht nicht so erstrebenswert waren. Es wird erklärt, warum Du so und nicht anders gehandelt hast. Du spürst, dass Du nicht dafür verurteilt wirst, dass Du nicht bewertet wirst, sondern im Gegenteil, dass Dir Wohlwollen und Annahme und urteilsfreie Liebe entgegengebracht wird. Das ist so, weil eine Akasha Lesung immer in der Frequenz des Akasha Feldes, der Frequenz der vorurteilsfreien Liebe geschieht. Viele Menschen fühlen diese nicht wertende Energie und sind innerlich berührt.

Was bedeutet Akasha und Akasha Chronik?

Das Wort Akasha stammt aus der altindischen Sanskritsprache und bedeutet „Himmel“, „Weltall“ oder „Äther“. Die Veden, eine bedeutende Sammlung religiöser Texte im Hinduismus, beschreiben diesen alles durchziehenden „Äther“ als das feinstofflichste der fünf Elemente (neben Erde, Feuer, Wasser und Luft). Sie sehen diesen Äther oder Akasha als allgegenwärtige Essenz des Universums, die alles Materielle und alles Nicht-Materielle wie ein feines Gewebe durchdringt. In diesen Schriften wird zum Ausdruck gebracht, dass der Raum im Universum nicht leer ist, sondern erfüllt von „Akasha“.

Diese allgegenwärtige Essenz des Universums, der Äther, wird in den vedischen Schriften auch als „Gebärmutter“ gesehen, welche alle physischen Manifestationen gebiert und worin sich diese Manifestationen wieder zurückziehen. Das bedeutet also, alles, Häuser, Bäume, Menschen entstehen aus dieser Essenz, diesem Äther, dieser Gebärmutter heraus. Und alles geht auch wieder in transformierter Form als Essenz oder Idee dorthin zurück. Diese „Gebärmutter“ bezeichnen indische Mystiker gleichzeitig auch als „Akasha Chronik“, als universelles Informations-Feld. In ihm ist alles gespeichert ist, was von je her von Menschen gedacht, getan, gefühlt, erfahren worden ist.

Innere Welten Äußere Welten – Teil 1: Akasha

 

Wo befindet sich die Akasha Chronik?

Dieses Feld ist überall und verbindet alles miteinander. Wir alle bewegen uns in diesem Akasha Feld. Akasha Energie ist in allem Leben enthalten also auch in uns, nur sind wir uns dessen meist nicht bewusst.

Der Raum im Universum ist nicht leer, sondern erfüllt von dieser Energie. Auch unsere Körper materialisieren sich aus diesem Feld, in dem wir leben und aus dem heraus wir leben. Dieses Feld ist in uns und um uns herum.

Was bedeutet Akasha Feld / Akasha Chronik?

Der Begriff Akasha Chronik stammt ursprünglich aus der alten indischen Mystik, während der Begriff Akasha-Feld erst durch die neuere Wissenschaft geprägt wurde. Beide Begriffe werden heute häufig synonym verwendet.

Stationen in der Geschichte des Akasha Feldes

  • In den frühen 1900er Jahren knüpfte Nicola Tesla, der Vater der modernen Kommunikationstechnologien, an die aus der Mystik stammende Vorstellung der Akasha Chronik an. Er identifizierte ein Informationsfeld als Mittelpunkt des Universums und verglich dieses Feld mit Akasha, dem „Himmel-Raum-Äther“. Er behauptete, dass dieses Kraftfeld grundsätzlich kreativ sei und Materie erzeuge, wenn Prana, also kosmische Energie, in ihm wirke, was wiederum an die alte Vorstellung der „Gebärmutter“ erinnert. Siehe: Was bedeutet Akasha?
  • Doch diese frühe Übereinstimmung von Mystik und Wissenschaft war von kurzer Dauer, da Physiker wie zunächst auch Albert Einstein im Gegensatz zu Tesla behaupteten, dass das Universum ein leerer Raum sei.
  • Durch Albert Einsteins Modell des Universums geriet Teslas Kraftfeld in Vergessenheit. Im Jahre 1917 ging Einstein von einem statischen Universum aus. Er entdeckte, dass Raum zwischen den kleinsten existierenden Teilchen bestand und nannte diesen Raum das „vierdimensionale Raum-Zeit –Kontinuum“, welches er in seiner Relativitätstheorie erklärt. Im Gegensatz zu Tesla ging Einstein ursprünglich davon aus, dass dieser Raum leer sei. Erst 1932 gab er dieses Modell auf.
  • In jüngerer Zeit wurde durch den Wissenschaftler und Philosophen Irvin Laszlo (*1932) das Interesse an Tesla und seinem Äther-Feld wieder wach. Laszlo nennt Teslas Äther-Feld „A-Feld“.
  • In seinem Buch „Science and the Akashic Field: Integral Theory of Everything“ spricht Ervin Laslo vom „A-Feld“, einem Feld, das das Weltall durchdringt. Aus diesem Feld oder dieser Matrix (lat. „Gebärmutter“) entstehen alle Dinge von subatomaren Teilchen bis zu Sternen und Planeten. Es ist ein schwingendes Feld, das aktiv in allen Bereichen des Lebens ist, von den Zellen bis zu den Galaxien, vom Menschen bis zum kosmischen Bewusstsein.
  • Laszlo bestätigt also Teslas Ansicht, dass dieses Feld im Zusammenspiel mit kosmischer Energie grundsätzlich kreativ ist und Materie erzeugt.
  • Internationale Forscher des Teilchenforschungszentrums CERN in Genf weisen inzwischen nach, dass ein unsichtbares Energiefeld das sogenannte Vakuum des Weltraums füllt. Dieses Feld interagiert fortwährend mit der Materie auf allen Ebenen. Es ist ein Feld,
    – das alles mit allem verbindet,
    – das überall existiert,
    – alles in sich aufnimmt
    – und speichert, was geschieht und was je geschehen ist.
  • Ob dieses unsichtbare Feldes nun Energiefeld, Akasha Feld oder Akasha Chronik genannt wird ist gleichgültig, gemeint ist immer ein und dasselbe alles verbindende Feld. Das wird auch in dem Video „Gottesteilchen gewinnt Physik-Nobelpreis – 08.10.2013“ deutlich.

„Gottesteilchen gewinnt Physik-Nobelpreis – 08.10.2013“:

So gesehen kann man die Akasha Chronik als Grundlage oder Ausgangspunkt für die moderne Feldtheorie ansehen, der Lehre von den physikalischen Feldern und der Quantenfeldtheorie. Wissenschaftler wie Laszlo fordern, dieses Feld wieder einzufügen in die fundamentalen Felder des Universums: des G-Feldes (Gravitationsfeld), EM-Feldes (elektromagnetisches Feld) und verschiedener Nuklear- und Quanten-Felder.

Die Eigenschaften des Akasha Feldes und ihre Bedeutung für uns

In seinem Buch: „Im Einklang mit der göttlichen Matrix“ ( 2007) umschreibt der Wissenschaftler Gregg Braden die Eigenschaften dieses universellen Energiefeldes in etwa so:

  • Das Feld existiert von Anbeginn an und ist überall zu aller Zeit
  • Es hält alles zusammen, verbindet alles mit allem, schafft Einheit
  • Es ist flexibel, passt sich an, reagiert auf menschliche Emotionen und Schwingungen und steht ständig auf allen Ebenen im Austausch mit der Materie.
  • Es ist intelligent und kreativ.

Anders ausgedrückt heißt das, dass wir alle nicht nur umgeben sind von diesem Feld, sondern dass es in uns ist und sich durch uns hindurch zieht.

In diesem Feld ist alles ist mit allem verbunden, wie schon 1997 ein physikalisches Experiment an der Universität in Genf zeigte. In diesem Versuch „Schneller als Licht – Quantenverschränkung“ wurde ein einziges Photon in zwei Teile geteilt und 14 Meilen voneinander getrennt. Trotz der Entfernung reagierten die Teilchen in der gleichen Weise und zur selben Zeit auf externe Stimuli: Wurde ein Teilchen durch eine magnetische Kraft gedreht, so drehte sich auch das andere weit entfernte Teilchen. Diese Erscheinung ist als „Quantenverschränkung“ bekannt und belegt, dass auf der Quantenebene alles miteinander verbunden ist.

Das intelligente Feld steht im Austausch mit dem Menschen und allem Leben.

Das intelligente Feld , die Akasha Chronik oder Akasha Feld, durchzieht alles wie das unsichtbare Gewebe eines Netzes und steht in ständigem Austausch mit uns allen. Über Schwingungswellen kann es in Kommunikation mit uns Menschen treten. Diese Schwingungswellen transportieren Energie, wie zum Beispiel die Energie unserer Gefühle und Gedanken. Diese Energie wird zunächst als Information in den Zwischenräumen des Netzes gespeichert und kann dann später, zum Beispiel in einer Akasha Lesung, wieder abgerufen werden. Wie in einem Gespräch findet dabei zwischen uns und dem umgebenden Feld ein Austausch unterschiedlichster Schwingungen in verschiedenen Frequenzen statt. http://www.abi-physik.de/buch/wellen/grundlegende-eigenschaften/.

Die Energien im Inneren des Menschen und die Energien im Feld ziehen sich wie Magnete an.

Entsprechend dem Sprichwort “Wie man in den Wald hineinruft, so hallt es zurück“, begegnet Dir im Außen, also dem Feld um Dich herum, genau das, was Deiner Energie, Deiner Schwingungsfrequenz, im Innern entspricht. Mit anderen Worten: das Feld reagiert auf die Schwingung, die Du bewusst oder unbewusst aussendest. Wenn Du Energien der Freundlichkeit und der Zuversicht aussendest, ist es sehr wahrscheinlich, dass Du auch angenehme Situationen in Dein Leben ziehst. Ein Mensch, der überzeugt davon ist, dass ihm das Leben nur Böses will, zieht auch entsprechend negative Ereignisse an. Das ist dann sozusagen die Antwort des Feldes auf die ausgesandten Schwingungen.

Das universelle Informationsfeld als „Energiefeld der unendlichen Möglichkeiten“

Das universelle Informationsfeld wird auch als Feld aller Potenzialitäten, als „Energiefeld der unendlichen Möglichkeiten“ bezeichnet. (Deepak Chopra: „Das Tor zu vollkommenem Glück – Ihr Zugang zum Energiefeld der unendlichen Möglichkeiten“, 2004)

Stelle Dir vor, dein Freund hat Geburtstag und du möchtest ihn mit einem Geburtstagsgedicht erfreuen. Du entscheidest dich für einen witzig spritzigen Vierzeiler. Das ist sozusagen deine „Schöpfung“, die du aus der unendlichen Vielzahl aller anderen Möglichkeiten ausgewählt hast. Die Summe aller anderen Möglichkeiten, also deine „Nicht-Schöpfung“ wurden zwar nicht „realisiert“( nicht verwirklicht), doch sie bleiben als geistiges Konzept vorhanden. Dieses Nicht-Erschaffene enthält also das Potenzial aller Möglichkeiten, also aller Gedichte, die du hättest erschaffen können. Und die Zahl dieser Möglichkeiten ist unbegrenzt, unendlich.

Die menschlichen Stammzellen sind ein gutes Beispiel für ein solches Feld von Möglichkeiten. Dieses Feld ist zwar nicht unbegrenzt, doch birgt jede Stammzelle die Möglichkeit, jede beliebige Zelle des menschlichen Körpers zu erschaffen, zum Beispiel:

  • eine Knochenzelle
  • eine Blutzelle
  • oder eine Muskelzelle.

So wie jede Stammzelle das ganze Potenzial eines menschlichen Körpers enthält, so enthält das universelle Informationsfeld alle Möglichkeiten des menschlichen Seins.

Seit dem „Doppelspalt- Experiment“ der Quantenphysik weiß man, dass der Beobachter, genauer das Bewusstsein des Beobachters eines Experiments, das Ergebnis des Experimentes beeinflusst.

Für unser Beispiel mit dem Geburtstagsgedicht bedeutet das, dass Du durch Dein Bewusstsein aus diesem Feld der Möglichkeiten, die Möglichkeit herausziehst, die Deiner Absicht am ehesten entspricht. Durch deine Absicht und Aufmerksamkeit filterst Du aus dem Feld der Quantenwahrscheinlichkeiten der zahllosen geistigen Möglichkeiten die eine heraus und lässt diese im Gegensatz zu allen anderen Wirklichkeit werden.

Wie läuft eine Akasha Lesung ab?

  • Mit Deiner Erlaubnis öffne ich zuerst Deine Akasha Chronik.
  • Danach umschreibst Du kurz Dein Thema und stellst Deine Frage.
  • Wenn du Dir noch nicht ganz sicher bist, was genau Du fragen möchtest, arbeiten wir gemeinsam das vorrangige Thema/ Frage heraus.
  • Du kannst Deine Frage/n selbst stellen oder Durch mich stellen lassen.
  • Die Antworten aus Deiner Chronik gebe ich Dir genau so wieder, wie ich sie empfangen habe.
  • Bei Unklarheiten, kannst Du nachfragen oder um weitere Erklärungen bitten.
  • Ganz gleich welche Antworten Du bekommst, Du allein entscheidest, wie Du mit den Antworten umgehen willst.
  • Alle Informationen, die ich von Dir und über Dich bekomme, werden streng vertraulich behandelt.
  • Ich lese in Deiner Akasha Chronik persönlich, telefonisch oder per Skype. 
Eine erste Lesung dauert meist ca. eineinhalb Stunden, weitere Lesungen ca eine Stunde.